0411 Wohnpark Brunegg Kreuzlingen

Standort

Emmishoferstrasse, 8280 Kreuzlingen

Die Ausgangslage

Im Jahr 2004 konnte die Walter Reist Personalvorsorgestiftung in Hinwil im Gebiet Ribi-Brunegg in Kreuzlingen eine Parzelle mit der Fläche von 15´545 m2 erwerben.Unser Architekturbüro erhielt den Auftrag, auf diesem attraktiven Grundstück ein Wohnbauprojekt mit ca. 70 Wohnungen in gehobenem Standard auszuarbeiten.

Konzeptidee

Die Konzeptidee des Wohnparks Brunegg entstand bei einer frühen Begehung des östlich des Schlosses Brunegg gelegenen, nach Norden abfallenden Grundstücks. Schafe weideten friedlich auf der grossen, grünen Wiese – und wir würden nun mit unserer Wohnüberbauung diese Idylle für immer zerstören ? Wir unterteilten das Projekt in fünf kompakte „Inseln“, bestehend aus je zwei L-förmig angeordneten Wohnhäusern mit einer begrünten, bewusst künstlich gestalteten Tiefgaragendecke als Begegnungszone. Diese fünf Inseln sollten wie Basaltblöcke in der topografisch unveränderten Wiese stehen – auf der vielleicht wieder einmal Schafe weiden könnten. Um dieses Ziel konsequent zu verfolgen, wurden selbst die Erschliessungen der fünf Tiefgaragen unter die Erde gelegt.

Qualität und Nachhaltigkeit als oberstes Prinzip

Unsere Konzeptidee wurde in einem langen, von gegenseitigem Vertrauen geprägten Planungsprozess Schritt für Schritt weiterentwickelt. Nachhaltigkeit, energie- und umweltbewusstes Bauen . Verwendung von natürlichen, alterungsbeständigen Materialien und Gestaltung von überdurchschnittlich grosszügigen Wohnungsgrundrissen wurden konsequent umgesetzt.

Insgesamt sind in 10 Mehrfamilienhäuser 69 Wohnungen mit einer totalen Wohnfläche von 7600 m2 geplant. Die Grössen der Mietwohnungen varieren von 2 ½ Zimmern mit 74 m2 bis zu 5 1/2 –Zimmern mit 155 m2 Wohnfläche.

Die durchgehenden, grosszügigen Wohn- Essbereiche erlauben Ausblicke in Süd- und Nordrichtung, respektive Ost- und Westrichtung. Grosse, loggiaartige Balkone sind über Hebeschiebefenster mit den Wohnzonen verbunden. Tonplattenböden, lackierte Holzfenster und Naturholz-Schreinerarbeiten sorgen für eine warme, wohnliche Atmosphäre. Die Schlafbereiche sind vom Wohnbereich getrennt und mit überdurchschnittlich bestückten Sanitärräumen ausgestattet. Rollstuhlgängige Aufzüge verbinden die Wohngeschosse mit den Kellergeschossen und den Tiefgaragen. Jede Wohnung vefügt über eine eigene Waschküche und ein Kellerabteil sowie über genügend Abstellfläche für Fahrräder und Kinderwagen.

Besondere Aufmerksamkeit wurde der Gestaltung der Begegnungszonen gewidmet, so sind ausreichnd Spielflächen und Sitzgelegenheiten unter einer Holzpergola vorhanden. Auch ein naturnahe gestalteter Grill- und Spielplatz etwas abseits der Wohnungen gehört zum Angebot.

Die in Minergie-Standard erstellte Überbauung besteht aus kompakten, präzis geschnitten Baukörpern mit zweischaliger, optimal wärmegedämmter Aussenhülle. Die Sichtmauerwerk-Fassaden aus terracottafarbigen Klinkersteinen mit den präzise gesetzten Holz-Metallfenstern verleiht den doch massiven Kuben einen vornehmen Ausdruck.

Bauherrschaft

Walter Reist Personalvorsorgestiftung
c/o FERAG AG, Zürichstrasse 64, 8340 Hinwil

ARCHITEKTUR + BAULEITUNG

Architekturbüro, Bruno Stäheli
, dipl. Architekt ETH SIA, Zürcherstrasse 83, 8500 Frauenfeld

BAUINGENIEUR

SJB Kempter .Fitze AG, Ingenieure + Planer SIA USIC, Zürcherstrasse 239, 8500 Frauenfeld

FASSADENPLANUNG

Keller AG Ziegeleien, Ziegeleistrasse, 8422 Pfungen

HAUSTECHNIKPLANUNG

Drei-Plan Haustechnik AG, Konstanzerstrasse 20, 8280 Kreuzlingen

BAUPHYSIK + AKUSTIK

Ramser Bauphysik AG, Im Rigiblick 9, 8623 Wetzikon

LANDSCHAFTSPLANUNG

Scarab Gardens, Seestrasse 90, 8266 Steckborn

Neuste Projekte

Tagesklinik

Altstadtwohnung Orellano

Radiologie am Bahnhof

Steigwies

Garten Stäheli

Radioonkologie

Einfamilienhaus in Frauenfeld

Hotel Frauenfeld